Globetrotter Berlin – Outdoor Experience 2.0
Klettern, wandern & informieren im Großstadt-Dschungel

Presse

In Berlin-Steglitz ist der Bär los: Am 1.10.2020 eröffnete Globetrotter seinen neuen Flagship-Store in der Schloßstraße 20. Mit Konzept, Planung, Ladenbau und Digital-Touchpoints entwickelten die Store Makers von umdasch als Generalunternehmer das 4.000 Quadratmeter große Outdoor-Erlebniscenter gemeinsam mit dem Globetrotter-Team. So entstand eine „Mehr als nur Neu-Erfindung“ einer erfolgreichen Marke als spektakuläres Einkaufserlebnis.

Globetrotter realisierte am Standort Berlin ein völlig neues Flagshipstore-Konzept. Das vielfältige Outdoor-Sportangebot wird auf vier Etagen pointiert präsentiert.  Dazwischen reist der Besucher durch bewährte wie auch neue Highlights des Großstadt-Dschungels: Eine Reparatur-Werkstatt, das neue Innovation-Lab als Ausstellungs- und Arbeitsfläche samt Präsentation innovativer Marken, spannende Teststationen, eine Reisepraxis für Beratungen und Impfungen, liebevoll inszenierte Corner-Shops und ein Café im Einklang mit der Natur. Auch die perfekte Verzahnung von stationärem und Online-Handel findet der Besucher im neuen Flagship-Store als ganzheitlich durchdachte Customer Experience.

Outdoor trifft Indoor

Um den Kunden das Gefühl für ihr Outdoor-Erlebnis optimal vermitteln zu können, war bei der Gestaltung des Stores die Verschmelzung von Innen- und Außenbereichen ein zentrales Thema für die Architekten von umdasch. „Die große Glasfassade transportiert die Marke Globetrotter wirkungsvoll nach außen. Wir haben auf vier Ebenen eine ‚gestapelte Landschaft‘ kreiert, welche die Besonderheiten im Store von weitem sichtbar macht. Mit dem Markenlogo und einem LED-Streifen deuten wir ein Bergpanorama an, das die Etagen optisch miteinander verbindet“, erklärt Maik Drewitz, Shop Consult Director Lifestyle bei umdasch. Ein beeindruckend großer Digital Signage Screen im Erdgeschoß sorgt für zusätzliche Impulse im Schaufenster. „Genauso wichtig war aber auch, im Store den Blick nach draußen miteinzubeziehen. Denn dafür steht die Marke Globetrotter“, führt Drewitz weiter aus. So wurde etwa die einem Klettersteig nachempfundene Testzone für Schuhe entlang den bodentiefen Glasfronten gestaltet und bietet schwindelfreien Besuchern ein kleines Abenteuer mit Aussicht über die Dächer Berlins.

Clubhütte für Events

Wie eine Wanderung durch die Natur gestaltet sich auch die Kundenreise durch den Globetrotter Store. Zu entdecken gibt es an jeder Ecke etwas:  Von Deko-Inseln, gesäumt mit echten Birkenstämmen, welche zugleich einen außergewöhnlichen Blick auf Digital Signage Lösungen bieten, über eine Kletterwand, eine Spiel-Ecke, bis zur Clubhütte, die sich bei Globetrotter bereits als Treffpunkt der Outdoor-Community in den City-Stores etabliert hat. Im neuesten Store in Berlin bietet ihr modularer Aufbau reichlich Platz für Präsentationen und Workshops für bis zu 150 Besucher, die mit modernstem technisches Equipment unterstützt werden können.

Reparaturwerkstatt als grünes Gemeinschaftserlebnis

Auch die Bedeutung von Nachhaltigkeit wird durch die integrierte Reparaturwerkstatt vermittelt und wurde ebenfalls von den Store Makers mit viel Liebe zum Detail eingerichtet. Einzelne Bestandsobjekte aus dem alten Store in Berlin wurden dafür übersiedelt und an die neuen Gegebenheiten angepasst. Apropos Werkstatt: umdasch war erstmals nicht nur für das gesamte Store Design und das Handwerk des Ladenbaus zuständig, sondern auch für die komplette Umsetzung als Generalunternehmer. Sämtliche, für die Neugestaltung der Fläche erforderlichen, Innenausbaugewerke, wurden von den GC-Profis von umdasch binnen kürzester Zeit abgewickelt.

Innovation-Lab für den zukunftsweisenden Austausch

Ein Novum des Stores ist das Globetrotter Innovation-Lab: eine Arbeits- und Ausstellungsfläche für gelebte Innovation, Kooperationen mit neuen Brands und neue Denkansätze. Hier stellt Globetrotter aufstrebende Marken, Geheimtipps unter den Sport-Produkten und Kickstarter-Projekte vor. Im Cooperation- und Workspace treffen sich verschiedene Industrien und Arbeitsbereiche, um kreativen und innovativen Ideen freien Lauf zu lassen. „Im Innovation-Lab können Kunden bei uns den Ort besuchen, an dem Outdoor-Innovationen unmittelbar entstehen – und daran mitwirken“, so Globetrotter Geschäftsführer Andreas Bartmann. Um diesen Spirit zu vermitteln, haben die Architekten von umdasch bereits erprobten Designideen mit strahlend gelben Stahlrahmen einen neuen Impuls gegeben. Auch hier sind eigene Digital Touchpoints optisch perfekt in das Store Design eingebunden worden und ermöglichen den Start-ups, ihre Gedanken zeitgemäß auszutauschen. 

Im Goodies Café der Sonne entgegen

Als Abschluss einer aufregenden Expedition durch den Store lädt ein Café im zweiten Stock die Besucher zum Einkehren und Verweilen ein. In seinen Formen und Materialien spielten die Designer in dieser Verweilzone bewusst mit dem Spagat zwischen Moderne und Natur. So wurde auch der Blick Richtung Sonnenuntergang gezielt eingeplant.

Full-Service-Partner umdasch

Bereits in der Vergangenheit war umdasch Umsetzungspartner für Globetrotter-Flagshipstores, als Full-Service-Anbieter feiern die Store Makers nun Premiere. „umdasch denkt und arbeitet vom ersten konzeptionellen Ansatz weg ganzheitlich. Dank der aktiven Integration von umdasch Digital Retail in der Planungsphase wie auch der frühen Einbindung der Innenausbau-Experten des umdasch GC-Teams entstand eine einzigartige und ganzheitliche Customer Experience für Globetrotter“, freut sich COO Johannes Jurecka, der dieses Store-Projekt von Beginn an sehr intensiv begleitete, über die gelungene Zusammenarbeit.

Diese Website verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Website besser und benutzerfreundlicher zu machen. Wenn Sie keine Aufzeichnung von Cookies wünschen, folgen Sie bitte folgendem Link zu unserer Datenschutzerklärung, um diese zu deaktivieren und mehr Informationen zu erhalten.