Bosch Hausgeräte eröffnet zweiten Store in Österreich

Presse

Bosch Hausgeräte steht für „Technik fürs Leben“ und innovative Produkte, die den Haushalt einfacher und entspannter machen. Mit dem neuen Bosch Store in Seiersberg bei Graz eröffnete Anfang Mai in Österreich die zweite Erlebniswelt für die vernetzte Welt der Hausgeräte auf 280 Quadratmetern und setzt in einer für den Handel schwierigen Zeit ein positives Signal. Ladenbau und Store Design kamen wieder von umdasch The Store Makers.

 

60.000 Besucher zählte der Bosch Store in Wien im letzten Jahr, der als europaweiter Vorreiter gilt. Wertvolle Erfahrungen aus dem Wiener Store und die positive Resonanz schaffen die Basis für ein neues Bosch-Erlebnis in der Steiermark. „Der erste Store hat erfolgreich bewiesen, dass die starke Markenpräsenz am hochfrequentierten Standort Mariahilfer Straße auch die Nachfrage bei umliegenden Fachhändlern anregt. Ein Erfolg, an den wir mit der neuen Markenwelt in Seiersberg bei Graz anknüpfen möchten“, so BSH-Geschäftsführer Michael Mehnert über die Eröffnung des neuen Standorts.

 

Smart Store Design

Die Store Makers von umdasch realisierten hierbei ein Storekonzept mit edler Formensprache und smarten Möglichkeiten zur flexiblen Gestaltung. Basierend auf dem Wiener Store-Design lautet das Motto auch hier, sich wohlzufühlen wie als Gast bei Freunden. Neu sind Beratungsstelen, die um die Säulen angeordnet sind und die Sortimentsstruktur vorgeben.

Abgehängte Deckenelemente in Eichenoptik zonieren die Bereiche und sorgen für die perfekte Orientierung. Ein besonderes Highlight ist die Cookit Zone, wo für die Besucher in Vorführungen gebacken und gekocht wird. Der ovale Tresen ist auch ein optischer Hingucker, vier steglose 55 Zoll Digital Signage Screens dahinter bieten wertvolle Zusatzinfos zu saisonalen Themen.

Modulare Gestaltung

Die umdasch Designer entwarfen für Bosch spezielle Mittelraummöbel, welche je nach Bedarf mit unterschiedlichen Modulen bestückt und an das Sortiment angepasst werden können. Die Einsatzmöglichkeiten reichen von Staubsaugerpräsentationen – inklusive Teppichböden in ausziehbaren Schubladen für den Selbsttest – bis hin zur Inszenierung von Stabmixer etc. Die modulare Gondel erlaubt außerdem die Präsentation vom jeweils passenden Zubehör.

Auch die Wandmöbel sind flexibel anpassbar. Die farbenfrohe Küchenmaschinenserie „OptiMUM“ ist schon vom Eingang gut ersichtlich, die Produkte werden durch einzelne Holzboxen individuell präsentiert.

Die in Wien beliebte „Vario Style“ Wand kommt in Graz ebenfalls wieder zum Einsatz. Besucher können hier in einem riesigen Fächer-System durch verschiedenfarbige Kühlschranktüren blättern, um individuelle Akzente in der Küche zu setzen.

Sämtliche Warenträger wurden von umdasch erneut ganzheitlich mit Electronic Shelf Labels (ESL) ausgestattet. Somit hat das Personal mehr Zeit für die bei Bosch großgeschriebene Beratung. „Wir freuen uns, wieder einen Store realisiert zu haben, der an das erste Konzept anknüpft, aber individuell auf den neuen Standort abgestimmt ist. Das Projekt ist ein Zeichen für die große Zufriedenheit unseres geschätzten Kunden Bosch und zeigt gleichzeitig, dass wir auch erfolgreiche Ideen weiterentwickeln“, freut sich Christian Walder, Key Account Manager bei umdasch.

Diese Website verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Website besser und benutzerfreundlicher zu machen. Wenn Sie keine Aufzeichnung von Cookies wünschen, folgen Sie bitte folgendem Link zu unserer Datenschutzerklärung, um diese zu deaktivieren und mehr Informationen zu erhalten.