Familienunternehmen Steinecker eröffnet im HEY! Steyr
Konzept und Ladenbau von umdasch

Presse

Am 11. April wurde das neue Modefachgeschäft Steinecker auf 2.000 Quadratmetern über zwei Stockwerke, im ebenfalls neuen Einkaufszentrum HEY! Steyr, eröffnet. Der Store überzeugt durch ein durchdachtes Design von umdasch The Store Makers mit hohen Wänden und Vintage-Elementen. Die Bereiche Young Fashion und Premium sind deutlich im jeweiligen Stil gestaltet – und gleichzeitig merkt man, dass sie dennoch zusammengehören.
Steinecker ist ein Familienunternehmen für Anlassbekleidung und hat für alle Feierlichkeiten die richtige Garderobe parat, in Steyr wurde außerdem ein neues Ladenkonzept für den Fashionbereich umgesetzt. Hierfür hatte Steinecker klare Wünsche: Die Store Makers von umdasch sollten ein erfrischendes Design entwickeln und den Räumlichkeiten einen skandinavischen Touch verleihen. Nach nur sechs Wochen dauernden Montagearbeiten konnte das Modegeschäft pünktlich eröffnen.

Trendiger Loft-Style

Schon von außen ist das Kernthema erkennbar: In den Schaufenstern stehen Mannequins auf angedeuteten Altstadtbalkonen und locken die Besucher in das Modegeschäft. Beim Betreten überkommt einen sogleich die wohnliche Atmosphäre – und zwar buchstäblich, nicht sprichwörtlich: Die hohen Wände assoziiert man mit einem Altbau; Jeans sind in einem Wandregal eingeordnet, welches einer Bücherwand samt Leiter in der hauseigenen Bibliothek gleichkommt; Eine freistehende Badewanne dient als Warenträger, ebenfalls für Jeans, die darin lässig in Szene gesetzt werden.

Verkehrt abgehängte Fahrräder vervollständigen den hippen City-Look in der Young Fashion Abteilung und zitieren ein Markenzeichen der Stadt, das „Steyr-Radl“. Dieses kommt etwa auch im Loungebereich zum Vorschein, wo ein Kühlschrank auf einem „Drink-Trike“ Erfrischungen bietet, während Besucher am gemütlichen Sofa sich entspannt beraten lassen können. Das gesamte Erdgeschoß ist der Damenmode gewidmet. Neben dem deutlichen Fokus auf Casual ist hier auch ein Teil des Premium Sortiments untergebracht, welches ein Stockwerk höher noch mehr Platz findet.

Raum für Anlassbekleidung

Im Obergeschoß wird man von einem großzügigen Trendbereich begrüßt. Von hier erschließt sich die Herrenabteilung, welche optisch mit der Damenwelt einhergeht – nur eben „männlicher“: Ein Kühlschrank im Bereich für junge Herren sieht aus wie ein kultiger „Marshall“-Lautsprecher im stylischen Wohnzimmer. Ein paar Schritte weiter eröffnet sich das Herrenzimmer, samt angedeutetem Kamin, der ebenfalls einen Hingucker und Platz für Inszenierungen von Abendmode bietet.

Daneben ist im Obergeschoß auf einer großzügigen Fläche die Ballmode für Damen untergebracht. Hinter einem Raumteiler aus Glasfenstern im royalen Stil wird die festliche Kleidung für Damen zur Schau gestellt, auf einem designierten Platz nimmt die Schneiderin gerne letzte Änderungen vor.

Farben, Formen, Material

Highlightzonen wie Kassentische nehmen immer wieder den skandinavischen Stil auf, Holzmöbel erscheinen in edler Eichenoptik. „Gepolsterte Möbel als Warenträger vermitteln eine hochwertige, wohnliche Atmosphäre. Dazwischen sorgen individuell gefertigte, schlichte Basismöbel mit schwarzer Pulverbeschichtung für die nötige Ruhe und Ordnung zwischen den zahlreichen Besonderheiten“, erklärt die verantwortliche Designerin Bettina Wieser von umdasch Shop Consult ihr Konzept.

Abgehängte Elemente aus Lochblech lenken den Blick auf Fokuspunkte und sorgen für die nötige Zonierung und Orientierung; Diese sind, je nach Abteilung, farblich abgestimmt. „Im Young Fashion Bereich der Damen erstrahlen dezente Rosa- und Minttöne, Umkleidekabinen sind mit hippen Palmenmotiven tapeziert. Bei den Herren dominieren hingegen Anthrazit, Betonoptik, Blau und Schwarz“, führt Bettina Wieser weiter aus. Die Premium-Bereiche sind optisch klar abgegrenzt: Hier kommen gedeckte Beerentöne und goldfarbene Basismöbel bei den Damen, Violettblau und Pflaumentöne bei den Herren, zum Einsatz. Eine lebendige Begrünung zieht sich in Form von Zimmerpflanzen durch das gesamte Geschäft.

Zeit für Beratung

Zahlreiche Loungebereiche ermöglichen im Beratungsgespräch auf das umfangreiche Serviceangebot, welches bei Steinecker großgeschrieben wird, näher einzugehen. Die hauseigene Schneiderei samt Podest in der Abteilung für Anlassbekleidung bedarf keiner weiteren Erklärung – ein Alleinstellungsmerkmal des stationären Handels. Auch die Möbel sind von umdasch so konzipiert worden, dass eine Beratung nah am Menschen möglich ist: etwa durch ausziehbare Laden, die ein tieferes Sortiment preisgeben sowie einem Raumkonzept, das durch Cross-Selling Inspirationen für das gesamte Outfit ermöglicht.

Diese Website verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Website besser und benutzerfreundlicher zu machen. Wenn Sie keine Aufzeichnung von Cookies wünschen, folgen Sie bitte folgendem Link zu unserer Datenschutzerklärung, um diese zu deaktivieren und mehr Informationen zu erhalten.