EDEKA Buchbauer:
Bayrische Tradition trifft auf Ladenbau, Weinverkostung & Graffiti

Presse

Die Verkaufsfläche von rund 1.400 m2 des Lebensmittelhändlers EDEKA Buchbauer in Bad Birnbach bei Passau wurde von umdasch The Store Makers generalsaniert. Anfang August wurde der Laden eröffnet. Die Highlights: Eine Bäckerei mit Bistro, die O&G- und Feinkostabteilung sowie ein „Automat“ für die Weinverkostung. Dekoriert wird der Laden durch Graffitis, die Tradition und Moderne vereinen.

Schon beim Eintreten steigt den Besuchern der angenehme Duft von Backwaren aus der Bäckerei beim Eingang in die Nase. Geht man weiter in die O&G Abteilung, entfaltet sich die Raumwirkung des Ladens: Hier erstaunt der – mit 1.400 m2 eher kleine –  Supermarkt mit überraschend hohen Wänden. Diese sorgen für ein erweitertes Raumgefühl und bieten Platz für großflächige Wegweiser, Zonierungselemente sowie Stimmungsbilder der besonderen Art. Zusammen mit einer geschickten Wegführung werden breite Gänge ermöglicht, was den Laden ebenfalls größer erscheinen lässt.

Bayern auf allen Ebenen

„Heimat genießen“, lautet das Motto von Edeka Buchbauer in Birnbach. Bänke und Tischchen im Landhausstiil vermitteln vor den Feinkost-Theken bayrischen Charme und ermöglichen spezielle Produktpräsentationen. Der Marktplatzcharakter in der O&G Abteilung wird durch angedeutete Dächer und Tische hervorgehoben. Statt klassischen Gondelköpfen findet man hier große geflochtene Weidenkörbe – und auch statt vielen Plastikkisten für die Lebensmittel auf den Gondeln werden rechteckige Körbe bevorzugt.

Darüber dienen große Sepia-Fotos, mit Motiven von der Feld-Arbeit aus anno dazumal, als Raumtrenner und unterstreichen das rustikale Flair. Eine Smoothie-Bar lädt im Obstbereich dazu ein, genussvolle Fruchtsäfte selber zuzubereiten. Das Basismöbel wurde dafür extra von umdasch gefertigt. Außerdem befindet sich hier die Salatbar, wo Kunden die Wahl zwischen acht frischen Salatvariationen zum selbst Zusammenstellen haben

Ein besonderes Highlight sind die Airbrush-Kunstwerke an den Wänden. Die dritte Ebene wird durch dieses moderne Stilmittel bespielt, wobei klassische, für Südbayern typische Landmotive gezeigt werden – von saftigen Blumenwiesen über „Schweinderl“ und Häschen bis hin zu Gemüse. Für diese Arbeit wurde von den Store Makers eigens der Künstler Harry Pfau aus dem unweiten Linz, Österreich, organisiert. „Der Künstler kam immer in der Nacht zum Arbeiten, damit er seinen Geist voll entfalten und dabei ungestört Musik hören konnte. Ich bekam ihn während des Umbaus kaum zu Gesicht – und dennoch fand ich jeden Tag ein neues Motiv an den Wänden“, lacht Thomas Weitl, Expansionsleiter bei Edeka Buchbauer.

Auch der Bistrobereich der Bäckerei erstrahlt mitsamt der Eichen-Vertäfelung im Bayern-Look. Auf der gepolsterten Sitzbank in blau-weißer Optik der Rautenflagge lässt sich zur Brotzeit bestens eine „Brezn“ genießen, hölzerne Hirschtrophäen an der Wand vereinen Tradition mit Moderne. Die hauseigene Metzgerei mit heißer Theke verwöhnt den Gaumen hier mit kulinarischer Hausmannskost.

O’zapft is – der Wein!

Eine weitere Besonderheit ist die Enothek, welche das Konzept und die Stärken des stationären Handels vorbildlich umsetzt. Hier wird der Einkauf durch kostenlose Weinproben wahrlich zum Erlebnis gemacht. Die Store Makers von umdasch haben erstmalig eine automatisierte Abfüllanlage der Firma enomatic zusammen mit weiteren Elementen zu einem harmonischen „Weinverkostungsmöbel“ vereint. Über der Maschine befinden sich Weingläser zur Entnahme, daneben ist ein Serviettenspender und sogar an einen Behälter für die Rückstände der Degustation wurde gedacht. Ein Display macht das Ganze selbsterklärend und bietet zusätzliche Infos zu den edlen Tropfen, welche gleich nebenan erwerbbar sind. Auch für das Personal ist die Enothek durch den integrierten Korb für den Gläserspüler und einen Abfalleimer einfach in Schuss zu halten.

Zonierung

Der Holzboden in der Weinabteilung schafft eine heimelige Atmosphäre und sorgt für die Abgrenzung im Getränkebereich. Diese ist, typisch für Edekaner, sehr großzügig angelegt und verfügt über einen eigenen Eingang. Hier findet man die für  Bayern typische Getränkevielfalt und eine enorme Auswahl an Weißbieren & Co.

Auch die Kosmetikabteilung wird durch Maßnahmen an der Decke klar zoniert: Große Lampen in Flieder und Pink-Tönen werfen ein gutes Licht auf die Produkte und sorgen schon von großer Entfernung für einen Hingucker. Die Wegweiser am abgehängten Gitter sind sogar farblich auf diese Beleuchtung abgestimmt. 

Diese Website verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Website besser und benutzerfreundlicher zu machen. Wenn Sie keine Aufzeichnung von Cookies wünschen, folgen Sie bitte folgendem Link zu unserer Datenschutzerklärung, um diese zu deaktivieren und mehr Informationen zu erhalten.