Zalando Headquarter, Berlin:
Foodcourt von umdasch

Presse

Im Sommer 2019 wurde das neue Headquarter von Zalando, Europas führender Online-Plattform für Mode und Lifestyle, in Berlin fertiggestellt und eröffnet. Für die Errichtung des Foodcourts auf einer Fläche von 1.650 m2 über zwei Etagen wurde umdasch The Store Makers als Generalunternehmer beauftragt – der Profi für die Umsetzung stationärer Handels- und Erlebnisflächen.

 

Das Hauptquartier ist die jüngste Ergänzung des 100.000 m2 umfassenden Zalando Campus in Berlin-Friedrichshain, nahe der East Side Gallery gelegen. Ein besonderes Highlight ist die Kantine, welche eher einen Foodcourt als Mitarbeiterverköstigung im klassischen Sinne darstellt. Es handelt sich dabei um mehrere „kleinere“ Restaurants mit unterschiedlichen Menüs und auch Länderspezialitäten. Im oberen Stockwerk ist ein Café untergebracht, wo ganztägig Snacks und Getränke angeboten werden.

umdasch The Store Makers hat hier als Generalunternehmer agiert und auf einer Fläche von 1.650 m2 über die beiden Etagen Raum für rund 450 Sitzplätze geschaffen. Dabei werden neben Trockenbau-, Fliesen-, Estrich- Maler-, und Bodenbelagsarbeiten auch die Gewerke Türen, Schreinerarbeiten, Sanitär- sowie Heizungsinstallation und Raumlufttechnik von umdasch übernommen und koordiniert. Der Fokus lag insbesondere an der Komplexen Küchen-, Lüftungs- und Kältetechnik des Gastro-Bereiches.

Einen besonderen Hingucker bilden die verschiedenen Bodenbeläge wie Pandomo und robustes Hirnholz, das einen lebendigen Kontrast zur Sichtbetonwand und Technikdecke bildet. Diese ist wahrlich am neuesten Stand der Möglichkeiten: Die Absaugdecke ist selbstreinigend, Lüftungs- und Sprinkleranlagen sind inkludiert. „Die Montage der Decke war aufgrund der fehlenden Kollisionsplanung eine ziemliche Herausforderung. Die Leitungen mussten fast täglich individuell angepasst werden“, berichtet Tom Menzel, Project Manager bei umdasch und Bauleiter beim Zalando Foodcourt. „Durch den starken Zusammenhalt aller Gewerke konnten wir jedoch alles bewerkstelligen und ein tolles Endergebnis abliefern – zur Freude des Kunden“, so Menzel weiter. Ein weiteres technisches Highlight ist das Tablett-Förderband, welches sich durch den gesamten Foodcourt zieht und sämtliche Tabletts über einen Turm in die große Spülküche im oberen Stockwerk bringt.

In allen Bereichen wurde viel Wert auf qualitative Materialien gelegt. Bei den vier Theken in der Kantine sowie im Café werden Sitzgruppen durch verschiedene Bodenbeläge zoniert. Zwischendurch setzen Tierfiguren die Leuchtkörper liebevoll in Szene. Eine lebende Pflanzenwand sorgt für das nötige Grün und schafft zusätzlich Wohlfühlatmosphäre, außerdem erwartet die Mitarbeiter an sonnigen Tagen eine Terrasse mit Gastgarten.

Diese Website verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Website besser und benutzerfreundlicher zu machen. Wenn Sie keine Aufzeichnung von Cookies wünschen, folgen Sie bitte folgendem Link zu unserer Datenschutzerklärung, um diese zu deaktivieren und mehr Informationen zu erhalten.